Lutherland

Gnade, wem Gnade gebührt

Ensemble LUTHERLAND (Foto: MDR/Olaf Parusel, Thekla Harre)»Lutherland« Folge 3

»Lutherland« Folge 3

Lutherland. Hörspielserie in 10 Folgen von Lorenz Hoffmann.
Mit Stephan Grossmann, Hedi Kriegeskotte, Bernhard Schütz, Walter Renneisen, Carina Wiese, Charlotte Müller, u.v.a.
Dramaturgie: Thomas Fritz. Musik: Michael Hinze. Schnitt: Christian Grund. Ton: Holger Kliemchen.
Regie: Stefan Kanis (Erstsendung: MDR FIGARO, 15.-26.05.2017)

 

“Der biografische Transfer des Reformators zu seiner gegenwärtigen Inkarnation und die damit verbundenen Umdeutungen sind gewitzt, spielerisch und intelligent erdacht und inszeniert.”
(Aus der Jurybegründung zum “Hörspiel des Monats”, Mai 2017)

 

Die Reihe bei MDR KULTUR

„Incarnated Message Concept“ heißt das Zauberwort, mit dem die Agentur „Meschwitz & Friends“ der Evangelischen Kirche Deutschlands die erhoffte Medien-Präsenz sichern will. Im Jubeljahr 2017 soll die Luther-Beauftragte der EKD bei ihren zahlreichen öffentlichen Auftritten den wuchtigen Reformator nicht bloß zitieren, sondern sich de facto an seiner Seite zeigen: „Das Wort wird Fleisch!“ Winfried Schaller, noch vor kurzem ein populärer Volksschauspieler, soll ihn verkörpern – da passt nicht nur Maske und Habitus, da fehlt es auch nicht an Querköpfigkeit, nicht einmal an Cholerik. Der allerdings hat sich sein Comeback keinesfalls als Talkshow-Maskottchen von Margot Käßmann vorgestellt. Je mehr er freilich die Luther-Schriften durchforstet, desto mehr kann er dem kirchen- und gesellschaftskritischen Donnerer abgewinnen. Bald macht es ihm Spaß, als Geist von Luthers Gnaden in die Gegenwart zu fahren und sie – wie seine Auftrittskonzepte – gehörig durcheinander zu wirbeln. Als Blogger DER LUTHER schart er Follower um sich, die „Kirchenland in Bauernhand“-Aktivisten finden in ihm einen prominenten Fürsprecher. Und bald fürchtet die EKD nichts so sehr, wie seinen Auftritt beim Festgottesdienst auf den Wittenberger Elbwiesen – völlig zu Recht, wie sich zeigt.

Dieser Beitrag wurde unter Radioarbeiten abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.